Mittwoch, 19. September 2018

15 Tage

Die Zeit vergeht wie im Fluge, seit gestern sind bei allen M&M´s die Augen geöffnet und sie gewöhnen sich langsam an die Helligkeit. Heute schauten sie schon richtig neugierig in die Welt.
Die Gewichte haben sich bei allen verdreifacht und das zwischendurch angebotene Ziegenmilchfläschchen nehmen alle an. Wenn auch einige der Rüden immer noch mal quakig an dem Gummisauger rumbeißen und damit signalisieren, dass es bei Mama wirklich viel besser ist! Jaja, diese Rüden! Sind doch immer lange Zeit reine Mamakinder! 💙

Sehr süß ist die Interaktion nicht nur zwischen den Kleinen sondern auch mit ihrer Mutter. Sie "buhlen" um Lenes Aufmerksamkeit, versuchen, ihre Lefzen zu erwischen. Kann sein, dass es auch schon eine Vorstufe ist, dass sie die Mutter um Futter anbetteln. Aber so lange sie noch Milch hat, würgt sie kein Futter hervor. Das kommt erst nachher ab 5 oder 6 Wochen. 
Die Kleinen kuscheln sich mit großer Vorliebe zwischen ihre Vorderläufe, krabbeln komplett über Lene rüber und liegen dann zum Schlafen gerne mit dem Kopf auf einem Geschwisterchen.






Heute Nachmitag war es im Wintergarten noch einmal wieder sehr warm. Die Kleinen haben gehechelt und waren recht quakig durch die Stauwärme in der Wurfkiste. Ich habe die Wurfkiste dann kurzerhand wieder geöffnet und draußenvor die Kühlmatte mit einem nassen Handtuch drauf hingelegt. Sofort kamen sie alle rausmarschiert, plumpsten auf das nasse Handtuch und schliefen sehr schnell ein. Einige legten sich einfach auf das kühle PVC. Dadurch kamen sie sehr schnell wieder zur Ruhe. Was bin ich froh, dass die Welpen nicht während der ganz heißen Sommerphase in diesem Alter waren. Sie können ja die Körperwärme noch nicht gut ausgleichen, aber zu lange auf Kaltem oder Nassem dürfen sie natürlich auch nicht. Da muss man schauen, dass man es ihnen so angenehm wie möglich macht ...



Marita Szillus

Kommentare:

Vielen Dank für deinen Kommentar zu diesem Artikel in meinem M-Wurf-Tagebuch-Blog!